Menu

News

 

     

Achtung!!

Rauchen und offenes Feuer sind im Hübnerwald weiterhin strengstens verboten!!

Bei Nichtbeachtung erfolgt Strafanzeige

 

  

 20.000 Euro für Klimaschutz mit starken Wurzeln

Die Raiffeisen-Volksbank Aschaffenburg eG spendet im Rahmen der bundesweiten Klima-Initiative „Morgen kann kommen“ über 4.500 Bäume für das Projekt „Waldwende“ im Hübner-Wald in Stockstadt am Main

Aschaffenburg, Juli 2023 – 20.000 Euro übergaben Steven Müller und Jürgen Beck im Namen der Raiffeisen-Volksbank Aschaffenburg eG an die Hübner-Verwaltung Stockstadt. Peter Hell, Matthias Keimig, Simon Stumpf und Förster Frank Wienand nahmen die Spende dankend entgegen. Die Hübner-Verwaltung wird das Geld für das Projekt „Waldwende“ verwenden. Dabei geht es um die Aufforstung von Frei- und Unterbauflächen im „Hübner-Wald“ für einen klimagerechten, robusten und zukunftsfähigen Umbau.

„Ich bin betroffen von den Schäden durch den Klimawandel und gleichzeitig begeistert von der professionellen Arbeit der Hübner. Dieses Projekt entspricht unserer genossenschaftlichen DNA und unserem Nachhaltigkeitsleitbild. Mit dieser Förderung pflanzen wir gemeinsam die Zukunft und tragen dazu bei, den Wald als natürlichen CO2-Speicher zu erhalten“, so Steven Müller.

Die Raiffeisen-Volksbank Aschaffenburg eG geht für zunächst drei Jahre eine Partnerschaft für das Projekt „Waldwende“ ein. Sie ermöglicht den Waldbesitzern einen schnelleren, flexibleren und nachhaltigeren Waldumbau. Außerdem unterstützt die Bank die Aufforstung mit ihrem EnergiesparKredit. Pro 1.000 Euro Kreditsumme fließt ein Euro in die Neupflanzung von Bäumen.

Was einer nicht schafft, das schaffen viele! Das gilt auch für die ökologische Nachhaltigkeit. Ob als Naherholungsgebiet, Lebensraum für Tiere und Pflanzen oder CO2-Speicher: Der deutsche Wald erfüllt eine Vielzahl (lebens-)wichtiger Funktionen. Deshalb engagiert sich die Raiffeisen-Volksbank Aschaffenburg eG schon seit vielen Jahren in verschiedenen lokalen Klimaschutzprojekten. Ziel ist es, einen aktiven Beitrag zu leisten und das Umweltbewusstsein von Jung und Alt zu fördern.

In diesem Jahr wurde der Betrag für die Bepflanzung der durch Trockenschäden und Käferbefall betroffenen Fläche in der Abteilung „Molkenbrunn“ und zum Unterbau in der Abteilung „Dunggrube“ verwendet.

Die Hübnerschaften Danken der Raiffeisen-Volksbank Aschaffenburg eG für ihren Beitrag zur Erhaltung unserer Wälder.

Zu diesem Thema wurde ein Imagefilm gedreht, der die Pflanzaktion zeigt. Er wird dann im Vorspann der hießigen Kinos gezeigt werden. Premiere soll während der akademischen Feier an unserer 65-Jahrfeier am 15. Juni sein.

 

  

Die Brennholzvergabe nach tel. Vereinbarung wieder möglich.

Brennholzaufbereitung in Selbstwerbung ist nur vom 1. September bis zum 30. April möglich.

In der Zeit vom 1. Mai bis zum 31. August ist die Hiebsruhe einzuhalten!!

Ab sofort ist wieder Brennholz verfügbar, solange Vorrat reicht:

Selbstwerberlose Nadelholz, sowie gerücktes Nadelholz, Baumfallende Länge.

Bitte Termine im Büro vereinbaren.


Für eventuelle Fragen wenden Sie sich bitte an das Hübnerbüro Tel. (06027-1433)

  

Fronstunden


 Fronstunden ( 8 Std. Oberhübner- 4 Std. Unterhübner) können während des gesamten Jahres, auch unter der Woche, abgeleistet werden.

 

Fronstunden sind unter der Woche (mind. zwei Personen) sowie jeden Samstag   jeweils nach Voranmeldung bei Herrn Wienand, Tel: 0171/7078152 möglich.

 Bitte die Anordnungen des Forstpersonals unbedingt einhalten!!

 

Nächster Samstagtermin: 27.04.2024, 18.05.2024, s25.05.2024, sowie unter der Woche Di., Mi., Do. nach Voranmeldung. Treffpunkt um 8°° am Hübnerbüro

 

Anmeldung unter  1433 oder 01717078152 erforderlich. 

 


 


Holzplatznutzer

 
Bitte markieren Sie Ihre Holzstapel mit der Anteilschein-Nummer.

Die Wege und der zugewiesene Holzplatz sind von Unkrautbewuchs freizuhalten.

Die Lagerflächen außerhalb der Holzplatzgrenze sind zügig aufzulösen. Informationen hierzu im Hübnerbüro.

 

 Mountainbiker

Wir weisen darauf hin, dass das Anlegen von Mountainbikestrecken, sowie das Befahren des Waldes abseits der Forstwege, ausdrücklich verboten sind und von uns unverzüglich zur Anzeige gebracht werden.